Lexikon der WRO


Auf dieser Seite möchten wir einige Begriffe erklären, die im Zusammenhang mit der WRO, z.B. bei der Anmeldung oder am Wettbewerbstag, auftauchen. Für ein gemeinsames Verständnis dieser Begriffe haben wir die folgenden Begriffe kurz erläutert. Alternativ gibt es das Lexikon auch als PDF-Datei zum Downloaden.

Altersklasse
Base
(Um-)Bauphase
Bewertungsbogen
Bewertungsmodus
Bewertungszeit
Coach
Deutschlandfinale
Football Category (FC)
Juror, Jury, Jurygruppen
Kategorie
Material-Set
National-Organizer
Qualifikationstabelle
Regionaler Vorentscheid
Regular Category (RC)
Roboter
Robotergröße
Roboterlauf
Robotermodell
Runde
Roboterparkplatz
Schiedsrichter
Spielfeldaufbau
Team
Teambereich
TECHNIK BEGEISTERT e.V.
Open Category (OC)
Überraschungsaufgabe
Weltfinale
Wettbewerb
Wettbewerbsbereich
Wettbewerbsleitung
Wettbewerbspartner
Wettbewerbstisch
World Robot Olympiad

Altersklasse

Mädchen und Jungen treten bei der WRO immer in einer bestimmten Altersklasse an. Derzeit gibt es folgende drei Altersklassen:

  • Elementary (8 – 12 Jahre)
  • Junior (13 – 15 Jahre)
  • Senior (16 – 19 Jahre)

Wird eine Person im Jahr 2015 8, 9, 10, 11 oder 12 Jahre alt, dann darf diese in der Altersklasse Elementary antreten.

In der Regular Category gibt es für die drei Altersklassen verschiedene Aufgaben, die auch getrennt bewertet werden. In der Open Category, in der es eine gemeinsame Aufgabe gibt, findet eine getrennte Bewertung erst beim Weltfinale statt.

Base

Als Base wird der Startbereich eines Roboters bei der Regular Category bezeichnet. Der Roboter muss sich zu Beginn eines Roboterlaufs vollständig in diesem Bereich befinden. Es kann vorkommen, dass die Base größer als die maximal zulässige Robotergröße ist und das Team mehr Platz zur Ausrichtung des Roboters hat.

(Um-)Bauphase

Bauphasen (auch: Umbauphase) gibt es nur bei der Regular Category. In dieser Zeit bauen und programmieren die Teams an ihrem Roboter. Bei jedem Wettbewerb gibt es zunächst eine 150-minütige Bauphase, in der der Roboter von Grund auf zusammengebaut werden muss (die Programmierung darf mitgebracht werden). Im Anschluss folgend zwischen den Roboterläufen einige Umbauphasen zur Feinjustierung.

Bewertungsbogen (Synonyme: Schiedsrichterbogen, Schiribogen)

In beiden Kategorien werden die Teams mit Hilfe eines Bewertungsbogens bewertet. In der Regular Category werden auf diesem die erreichten Punkte und die benötigte Zeit nach einem Roboterlauf vermerkt. Bei der Open Category werden verschiedene Punktzahlen in den einzelnen Bewertungsbereichen vergeben. In der Football Category werden zwei Roboter gebaut und programmiert, die anschließend gegen ein anderes Team in einem Fußball-Spiel antreten müssen. Der Bewertungsbogen kann auch digital (z.B. auf einem Tablet) ausgefüllt werden.

Bewertungsmodus

In den beiden Kategorien gibt es unterschiedliche Bewertungsmodi, in denen die Teams bei einem Wettbewerb bewertet und somit die Sieger ermittelt werden.

In der Regular Category treten die Teams in vier > Runden an und haben somit viermal die Chance, die Aufgabenstellungen bestmöglich zu absolvieren. Am Ende werden die beiden besten Punktzahlen sowie die dazu gehörigen Zeiten addiert und daraus der Sieger ermittelt.

Bei der Open Category erfolgt die Bewertung durch die Präsentation des Robotermodells vor einer Jury. Je nach Anzahl der Teams an einem Wettbewerb können auch mehrere Bewertungen durch unterschiedliche Juroren durchgeführt werden. Die > Juroren bewerten die Teams anhand internationaler Kriterien, welche die Teams zuvor kennen und vergeben für die jeweiligen Kriterien Punktzahlen. Durch eine Gewichtung der Oberthemen („Projekt“, „Programmierung“ etc.) ergibt sich eine Gesamtpunktzahl und somit das Gewinnerteam.

Bewertungszeit

In der Regular Category haben die Teams für einen Roboterlauf maximal zwei Minuten Zeit. Bei der Open Category werden die Teams in ca. 15 Minuten von einer Jurygruppe bewertet.

Coach

Ein Coach (auch: Team-Coach) ist eine erwachsene Person, welche ein Team in der Vorbereitungszeit und beim Wettbewerb betreut. Bei dieser Person kann es sich z.B. um einen Lehrer, einen älteren Schüler oder ein Elternteil eines Teammitglieds handeln. Ein Team-Coach soll vor allem der organisatorische Ansprechpartner für die WRO Organisatoren sein und das Team durch Hinweise und zeitliche Vorgaben unterstütze, allerdings beim Bauen und Programmieren lediglich unterstützend (d.h. erklärend – nicht selbst bauend oder programmierend) eingreifen. Als Orientierung und Hilfestellung gibt es einen WRO Coach-Guide zum Download.

Deutschlandfinale

Das Deutschlandfinale ist das größte Event der WRO in Deutschland und sozusagen die „zweite Wettbewerbsrunde“ der WRO. Hierbei treten alle Teams an, die sich bei verschiedenen regionalen Veranstaltungen qualifiziert haben. Eine direkte Teilnahme am Deutschlandfinale ist nicht möglich. Beim Deutschlandfinale haben die Teams die Möglichkeit, sich für das internationale Weltfinale der WRO zu qualifizieren.

Football Category (Kürzel: FC)

Die Football Category bezeichnet eine der drei Kategorien, die derzeit bei der WRO in Deutschland angeboten werden.

Die Teams bauen zwei Roboter, die jeweils maximal 22cm hoch und einen Durchmesser von 22cm haben dürfen. Diese treten anschließend gegen die beiden Roboter eines anderen Teams auf einem Fußballfeld an und orientieren sich dabei mit Hilfe von Kompasssensoren auf dem Spielfeld. Der Infrarot-Spielball wird dabei durch einen Infrarotsensor erkannt.

Juror, Jury, Jurygruppen

Die Personen, welche die Teams in der Open Category bewerten, nennt man Juroren. Alle Juroren an einem Wettbewerb bilden eine Jury und können zur Bewertung der Teams in mehrere Jurygruppen unterteilt werden.

Material-Set

Ein Material-Set kann für Teams der Regular Category bereitgestellt werden und verschiedene Materialien (z.B. Holz, LEGO etc.) für den Spielfeldaufbau enthalten. War es beispielsweise zur WRO 2014 möglich, vollständige Material-Sets für alle Altersklassen zu verschicken, waren im Jahr zuvor (2013) die Holzaufbauten so groß, dass sie von den Teams jeweils vor Ort anzufertigen waren. TECHNIK BEGEISTERT e.V. bemüht sich, die Material-Sets so kostengünstig und optimal wie nur möglich zu gestalten.

National Organizer

Als „National Organizer“ wird eine Institution / Organisation bezeichnet, welche die WRO in einem Land koordiniert. Für Deutschland ist dies der Verein TECHNIK BEGEISTERT e.V.

Qualifikationstabelle

Die Qualifikationstabelle wird im Frühjahr nach dem Anmeldeschluss veröffentlicht und gibt einen Aufschluss darüber, wie viele Teams sich in den jeweiligen Kategorien und Altersklassen für das Deutschlandfinale bzw. beim Deutschlandfinale für das Weltfinale qualifizieren können.

Die Anzahl der Teams, die sich für das Deutschlandfinale qualifizieren ist dabei abhängig von der Anzahl der Wettbewerbe und der möglichen Kapazität beim Deutschlandfinale. In der Regel qualifiziert sich mindestens ein Team pro Altersklasse in der Regular Category sowie das beste Team in der Open Category (altersklassenunabhängig).

Die Anzahl der Teams, die sich für das Weltfinale qualifizieren ist abhängig von der gesamten Anzahl an Teams, die sich zur jeweiligen WRO Saison angemeldet haben. Nach einer international vorgegebenen Staffelung werden die Startplätze abhängig von der Teamanzahl bestimmt.

Regionaler Vorentscheid (Synonym: Regionalwettbewerb)

Ein regionaler Vorentscheid bezeichnet eine regionale Veranstaltung der WRO und ist die Vorrunde für das Erreichen des Deutschlandfinales. Im Jahr 2014 gab es insgesamt 14 lokale Wettbewerbe.

Regular Categor (Kürzel: RC)

Die Regular Category bezeichnet eine der drei Kategorien, die derzeit bei der WRO in Deutschland angeboten werden.

Die Teams müssen auf einem Parcours der Größe von ca. 2,4m x 1,2m verschiedene Aufgaben in einer definierten Bewertungszeit lösen. Die RC weißt zwei Besonderheiten auf. Der Roboter muss beim Wettbewerb aus Einzelteilen ohne Anleitung neu zusammengebaut werden, allerdings darf die Programmierung bereits vorbereitet und mitgebracht werden. Außerdem wird bei jedem Regionalen Vorentscheid eine Überraschungsaufgabe veröffentlicht, wodurch beispielsweise Zusatzpunkte erreicht werden können.

Roboter

Als „Roboter“ wird bei der WRO in den meisten Fällen ein Gefährt von Teams der Regular Category verstanden, welches sich autonom über den Parcours bewegen und bestimmte Aufgaben lösen kann. Bei der Open Category spricht man i.d.R. eher von einem > Robotermodell.

Robotergröße

Sowohl ein Roboter als auch ein Robotermodell dürfen laut Regelwerk eine bestimmte Größe nicht überschreiten. Während ein Roboter in der Regular Category maximal 25cm x 25cm x 25cm groß sein darf (inklusive weiterer Anbauteile etc.), ist es in der Open Category erlaubt, ein Robotermodell zu bauen, welches bis zu 2m x 2m x 2m groß sein darf.

Roboterlauf

Während eines Roboterlaufs haben die Teams der Regular Category zwei Minuten Zeit bestimmte Aufgaben auf einem Parcours der jeweiligen Altersklasse zu lösen. In der Regel hat jedes Team vier Roboterläufe bei einem Wettbewerb (siehe > Bewertungsmodus).

Robotermodell

Ein Robotermodell wird von den Teams in der Open Category gebaut. Man spricht dabei von einem „Modell“, da es die Aufgabe der Open Category ist, ein zur Aufgabe der Saison passendes Modell zu bauen. Ein Robotermodell kann dabei aus mehreren einzelnen Robotern bestehen und zudem aus weiteren Materialien - nicht nur aus LEGO - gebaut werden. Lediglich die Steuerung soll vollständig mit LEGO MINDSTORMS erfolgen, wobei zur Programmierung jegliche Software verwendet werden kann.

Runde

Unter einer Runde wird die Durchführung von Roboterläufen für alle Teams der Regular Category beim Wettbewerb verstanden.

Die Teams müssen dazu ihren Roboter pünktlich zum Ende einer (Um-)Bauphase auf dem Roboterparkplatz abstellen. Geschieht dies nicht innerhalb der Zeit der jeweiligen (Um-)Bauphase, darf das Team in der nächsten Runde nicht antreten, allerdings in dieser Zeit auch nicht weiter bauen oder programmieren.

Sofern es bei den Aufgabenstellungen Elemente gibt, die vor dem > Roboterlauf zufällig aufgestellt werden müssen oder anderen, auf dem Zufall beruhende Entscheidungen getroffen werden müssen, passiert dies nach Abgabe der Roboter und vor dem Start einer Runde. Diese Entscheidungen bleiben in der Regel für die komplette Runde bestehen.

In der Open Category gibt es keine Runden, sondern eine oder mehrere Bewertungen durch die Jury.

Roboterparkplatz

Ein Roboterparkplatz ist ein Ort, an dem die Roboter vor dem Start einer Runde abgegeben werden müssen. Dort erfolgt die Kontrolle der Robotergröße.

Schiedsrichter

Ein Schiedsrichter (auch: Schiri) beobachtet die Roboterläufe der Teams in der Regular Category und bewertet die Teams. Der Schiedsrichter trägt die erreichte Punktzahl in Abstimmung mit dem Team in den Bewertungsbogen ein und lässt sich dies durch eine Unterschrift eines Teammitglieds bestätigen.

Beim Gespräch mit dem Schiedsrichter ist ausschließlich das Team involviert, der Coach spielt dabei keine Rolle. Nach der Unterschrift des Bewertungsbogens durch das Team ist kein Einspruch im Hinblick auf die erreichte Punktzahl mehr möglich.

Spielfeldaufbau

Unter dem Spielfeldaufbau wird der Aufbau aller notwendiger Elemente für den Parcours in den > Altersklassen der Regular Category verstanden. Die einzelnen Elemente werden zudem nach bestimmten Vorgaben positioniert, sodass ein Testparcours (in der Schule, zu Hause etc.) mit dem Parcours bei einem Wettbewerb vergleichbar ist.

Team

Ein Team ist eine Gruppe von zwei oder drei Teilnehmerinnen und / oder Teilnehmern, die in einer Altersklasse in einer Kategorie antreten. Ein Team wird stets von einem Coach betreut.

Teambereich

Mit dem Teambereich ist der Ort bei einem Wettbewerb gemeint, an dem die Teams sich vorbereiten, ihren Roboter bauen und programmieren (eher in der Regular Category) bzw. präsentieren ( Open Category).

Während der (Um-)Bauphasen der Regular Category ist der Zutritt zum Teambereich allen Personen, außer den Teammitgliedern, untersagt (d.h. auch > Coaches haben keinen Zutritt).

TECHNIK BEGEISTERT e.V. (Kürzel: TB e.V.)

Der Verein TECHNIK BEGEISTERT e.V. ist derzeitiger National Organizer der WRO in Deutschland und besteht aus jungen Erwachsenen, die selbst einmal an verschiedenen Roboterwettbewerben teilgenommen haben und ihre Erfahrung an andere Jugendliche weitergeben möchten. Die Mitglieder des Vereins sind die Ansprechpartner rund um die Organisation der WRO in Deutschland.

Open Category (Kürzel: OC)

Die Open Category bezeichnet eine von drei Kategorien, die derzeit bei der WRO in Deutschland angeboten werden.

Dabei müssen die Teams ein Robotermodell bauen, welches eine bestimmte Robotergröße einhalten muss. Das Robotermodell darf in der Open Category auch aus anderen Materialien (z.B. Holz, Papier, Plastik etc.) bestehen und über den NXT / EV3 oder andere Platinen angesteuert werden - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Weiterhin ist die Programmierung mit jeglicher Software erlaubt. Die Teams werden von einer Jury in Form einer Präsentation bewertet.

Überraschungsaufgabe (Synonyme: Überraschungsregel, Regeländerung)

Die Überraschungsaufgabe ist eine Besonderheit der Regular Category und wird am Morgen des Wettbewerbs veröffentlicht.

Dabei kann es sich zum Beispiel um zusätzliche Hindernisse, weitere Elemente, die transportiert oder nicht berührt werden dürfen, handeln. Teilweise können durch die Überraschungsaufgabe Zusatzpunkte erreicht werden, die zu den Roboterläufen in den einzelnen Runden addiert werden.

Für die Erstellung der Überraschungsaufgabe ist TB e.V. verantwortlich. Es wird versucht die Überraschungsaufgabe so zu entwickeln, dass das Lösen der eigentlichen Aufgabenstellung nicht behindert wird, sondern nur einen zusätzlichen Anreiz bietet.

Weltfinale

Das Weltfinale ist das größte und derzeit einzige Event auf internationaler Ebene. Insgesamt nehmen Teams in verschiedenen Kategorien und Altersklassen aus über 50 Ländern am Weltfinale teil. Im Jahr 2013 gab es insgesamt über 400 teilnehmende Teams.

In jedem Jahr ist ein anderes Land Gastgeber des Weltfinals und entwickelt für die WRO Saison die Aufgabenstellungen passend zu einem geschichtlichen, kulturellen, wirtschaftlichen bzw. besonders relevanten Thema für das jeweilige Land. In den letzten Jahren fand das Finale unter anderem in Malaysia (2012, Thema „Roboter verbinden Menschen), Indonesien (2013, Thema „Weltkulturerbe“) und Russland (2014, Thema „Roboter im Weltraum“) statt. 2015 wird das Weltfinale in Katar ausgetragen.

Wettbewerb

Ein Wettbewerb ist eine Veranstaltung der WRO, bei der Teams gegeneinander antreten und sich für die nächste Wettbewerbsebene qualifizieren können. Dieser kann sowohl ein regionaler Vorentscheid, sowie ein Deutschlandfinale oder ein Weltfinale sein.

Wettbewerbsbereich

Der Wettbewerbsbereich umfasst in der Regular Category die Fläche, in der die Teams mit ihren Robotern die Roboterläufe absolvieren. In einigen können sich Wettbewerbsbereich und Teambereich in einem großen Raum befinden.

Wettbewerbsleitung

Die oberste Wettbewerbsleitung hat stets TECHNIK BEGEISTERT e.V. als Veranstalter der WRO in Deutschland. Aufgrund von zahlreichen Veranstaltungen können nicht immer Vertreter des Vereins vor Ort sein. TB e.V. arbeitet daher mit Partnern zusammen, die in den einzelnen Regionen Wettbewerbe veranstalten und in Organisation und Regelwerk unterrichtet werden. Daher haben die Wettbewerbspartner bei ihren Veranstaltungen selbst die Wettbewerbsleitung inne.

Wettbewerbspartner

Ein Wettbewerbspartner ist eine Institution, eine Organisation, ein Unternehmen oder eine Gruppe von einzelnen Personen, die einen regionalen Vorentscheid organisiert. Sie sind Ansprechpartner für die Durchführung des Wettbewerbs vor Ort.

Wettbewerbstisch

Mit Wettbewerbstisch ist die Fläche, auf dem der Roboter der Regular Category fährt, gemeint. Diese besteht aus einer Holzplatte mit 5cm hohen Umrandungen und einer Lampenkonstruktion. Auf diese Holzplatte wird eine PVC-Matte mit dem Aufdruck des Spielfeldes sowie Hindernisse / Aufgabenobjekte aus Holz und / oder LEGO gelegt.

Wenn ein Wettbewerbstisch ausschließlich zum Üben (z.B. in den Teamräumen bei einem Wettbewerb) zur Verfügung steht, wird er auch als Übungstisch bezeichnet.

World Robot Olympiad

Die World Robot Olympiad (kurz: WRO) ist ein internationaler Roboterwettbewerb für Kinder und Jugendliche, der weltweit bereits in über 50 Ländern ausgetragen wird. Weitere Informationen zur WRO sind auf unserer Homepage im Bereich „Was ist WRO?“ bzw. auf der internationalen WRO Homepage unter www.wroboto.org zu finden.

Diese Website verwendet Tools zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe sowie verschiedene Analyse-Tools. Weitere Informationen gibt es hier!
TECHNIK BEGEISTERT e.V. Logo Die World Robot Olympiad (WRO) wird in Deutschland vom Verein TECHNIK BEGEISTERT e.V. organisiert.
Ansprechpartner | Datenschutz | Impressum
Weitere Informationen zum Verein:
www.technik-begeistert.org
Facebook   Instagram   flickr   G+   Twitter   YouTube